01.09.12 Not am Mann - Frauen ran

 

 

Industriearbeit ist nicht nur Männersache. Das erläuterte die Journalistin und Buchautorin Dr. Sabine Graf am Samstag, dem 1. September bei einer Themenführung "Not am Mann? Frauen ran!", die sich auf die Suche nach den Spuren der Frauen in der Völklinger Hütte machte. Graf erzählte in zehn Stationen die Geschichte der Hütte aus weiblicher Perspektive.

 

Im Jahr 1883 etwa, mussten Frauen, die ihre Arbeit in der Eisenhütte antraten, hart mit anpacken: beim Erzausladen auf den Schiffen an der Saar, beim Koksschaufeln in der Kokerei, einem der schwersten Arbeitsplätze in der ganzen Hütte, in den Weltkriegen auf der Gichtbühne, in der Graugussgießerei, in der Schlackensteinfabrik, auf Kränen und viel später erst an der Schreibmaschine und im Labor.

Die Erlebnisführung erzählte außerdem von der Kinderarbeit, denn die jüngsten, die einst hier das Erz aus den Schiffen luden, waren 14 Jahre alt. Sie erzählte von einer Zeit, in der die Rollen von Männern und Frauen zwischen Hüttenarbeiter und Hausfrau (scheinbar) klar verteilt waren. Und von den Anfängen der Industriearbeit, in der sich das Verständnis von Produktivität zu wandeln begann und die Technik allmählich die menschliche Arbeitskraft ablöste.  

 

Unser Dank gilt Frau Dr. Graf für Ihre spannende Führung und Herrn Generaldirektor Prof. Meinrad M. Grewenig, der den Mitgliedern der Fördergesellschaft wie immer großzügig freien Eintritt gewährte!