11. bis 14.08.12, Paris

Wochenendreise nach Paris

Die Schöne an der Seine

 

 

Vom 11. bis 14. August 2012 besuchten wir die französische Hauptstadt mit einem reizvollen Zusatzprogramm, das Ausflüge nach Barbizon und Vaux-le-Vicomte beinhaltete.

Gleich am ersten Abend erlebten wir in Barbizon, einem kleinen Dorf am Nordwestrand des ausgedehnten Waldes von Fontainebleau, die ländliche Idylle, die durch die sog. „Schule von Barbizon“ in die Geschichte der Malerei eingegangen ist. Hier wurde die Malerei en plein air begründet, deren Hauptvertreter Corot, Millet, Dupret und Daubigny sind.

Nach dem Abendessen fuhren wir weiter zum Schloss Vaux le Vicomte, das von Charles Le Brun luxuriös ausgestattet wurde und durch André Le Nôtre einen großartig gestalteten Park erhielt.

Nach Sonnenuntergang war das Schloss von über 2000 Kerzen und Fackeln erleuchtet (Soirée aux chandelles) und bot uns eine wunderbare Kulisse für einen abendlichen Spaziergang, mit finalem Feuerwerk.

 

In Paris standen unter anderem Besuche im Musée du Quai Branly und im Musée national des arts asiatiques Guimet auf unserem Programm. Im Centre Pompidou erwartete uns außerdem Gerhard Richters grandiose Retrospektive „Panorama“. Direkt neben dem Centre Pompidou gelegen, besuchten wir das Atelier Brancusi, das 1997 von Renzo Piano rekonstruiert wurde. Außerdem begrüßte uns im Musée d’Art Moderne de la Ville de Paris Direktor Fabrice Hergott, und gab uns einen Einblick in die Geschichte seines Hauses.