15. bis 19. Sept. 2014 St. Petersburg

Eremitage
"Lada Kopeika": Manifesta-Beitrag von Francis Alÿs

15. bis 19. September 2014

St. Petersburg - 250 Jahre Eremitage

(in Zusammenarbeit mit König & Meiser Kulturreisen)

 

Die berühmte Eremitage in St. Petersburg feiert 2014 ihren 250. Geburtstag. Sie wurde 1764 durch Katharina die Große begründet, die zunächst mit einer Sammlung von 225 Gemälden begann, im Jahr darauf bereits um weitere 1000 Gemälde erweitert wurde. Heute umfasst die Eremitage mehr als 3 Millionen Kunstwerke, davon werden rund 60.000 permanent in den 350 Sälen präsentiert.

 

Zum 250jährigen Jubiläum ist die Eremitage (neben weiteren Ausstellungsorten in St. Petersburg) derzeit auch Schauplatz der 10. Manifesta, die in diesem Jahr von Kasper König kuratiert wurde. Neben den Kunstschätzen der Eremitage standen u.a. auch die Sommerresidenz Peters des Großen, die Isaakskathedrale, das erst vor wenigen Monaten neu eröffnete Fabergé Museum im Shuvalov Palast und die Peter-Paul-Festung auf unserem Programm.

 

Diese Reise organisierten wir exklusiv für unsere Mitglieder in Zusammenarbeit mit „König & Meiser Kulturreisen“, Saarbrücken.

 

Unser Reiseverlauf im Überblick:

 

Montag, 15. September 2014: Frankfurt – St. Petersburg

Linienflug nach St. Petersburg. Fahrt zur Strelka, dem östlichen Ende der Wassilljewski-Insel: Blick über die Newa auf die Peter-Paul-Festung und den Winterpalast. Zimmerbezug im ****-Hotel Crowne Plaza am Ligovsky Prospekt.

 

Dienstag, 16. September 2014: St. Petersburg – Bootsfahrt

Eine ausgedehnte Stadtrundfahrt durch St. Petersburg bei herrlichem Sonnenschein: Newskij-Prospekt, Anitschkow-Palais, Gostinyj Dvor, Kasaner-Kathedrale, Stroganow-Palais und Admiralität. Besuch der Isaaks-Kathedrale, Dekabristenplatz, Menschikow-Palais sowie des Lazarus- und Tichwiner-Friedhofs mit zahlreichen Künstlergräbern. Besuch der Peter-Paul-Festung und der gleichnamigen Kathedrale mit der Grablege der Romanows. Abends Bootsfahrt auf der Newa (mit typisch russischen Getränken und Snacks zur Stärkung).

 

Mittwoch, 17. September 2014: Eremitage – Manifesta - Fabergé Museum

Ausführlicher Rundgang durch die Eremitage: Die Architektur Rastrellis und die reiche Gemäldesammlung des Museums standen neben der Manifesta-Ausstellung im Mittelpunkt. Am Abend besuchten wir noch das Fabergé Museum im Shuvalov Palast, das erst seit wenigen Monaten geöffnet ist.    

 

Donnerstag, 18. September 2014: Peterhof – Zarenschloss – Eremitagetheater

Bootsfahrt zum Peterhof, Sommerresidenz Peters des Großen. Besuch des Schlosses "Monplaisir". Spaziergang durch die barocke Parkanlage. Rückfahrt nach St. Petersburg mit dem Bus. Zum Mittagessen im Restaurant der Philharmonie begrüßte uns Svetlana Philippova vom Freundeskreis der Eremitage und entbot herzliche Willkommensgrüße von den Museumsfreunden in St. Petersburg.

Das Russische Museum stand am Nachmittag auf unserem Programm: Von mittelalterlichen Ikonen bis zu den Werken zeitgenössischer Kunst ist alles vertreten, was dieses Land an Künstlerischem hervorgebracht hat! Abends besuchten wir das Ballett "Schwanensee" im Eremitagetheater.

 

Freitag, 19. September 2014:  Katharinenpalast - Puschkin 

Fahrt nach Zarskoje Selo. Besichtigung des 1752 erbauten Katharinenpalastes mit der Rekonstruktion des berühmten Bernsteinzimmers. Mittagessen im Parkrestaurant, anschließend Spaziergang durch die weitläufige Parkanlage mit ihren noblen Bauten. Abends Rückflug nach Frankfurt.

 

Ende einer an Kunstschätzen reichen und sehr sonnigen Reise!