23.01.2014 Tatort Dallas

Tatort Dallas. Das Attentat auf John F. Kennedy

Exklusive Führung mit Direktor Dr. Roger Münch

Donnerstag, 23.01.14, 18.00 Uhr (DZM Wadgassen)

 

 

Am Donnerstag, dem 23. Januar 2014, besuchten die Mitglieder der Fördergesellschaft die aktuelle Sonderausstellung "Tatort Dallas. Das Attentat auf John F. Kennedy" im Deutschen Zeitungsmuseum. 

 

Nach der Begrüßung durch die Generalsekretärin Frau Dr. Hartmann, erläuterte Herr Dr. Münch den Aufbau der Ausstellung, die dem charismatischen US-Präsidenten gewidmet ist und die noch einmal die Ereignisse vom 22. November 1963 in Erinnerung ruft. Originalzeitungen, die über den Tod Kennedys berichten, zeugen von der Fassungslosigkeit, mit der die westliche Welt auf das Attentat reagierte. Thematisiert werden unter anderem der genaue Ablauf des Anschlags auf Kennedys Leben und die kursierenden Verschwörungstheorien über die vermeintlichen Hintermänner. Eine weitere Ausstellungseinheit lieferte einen Rückblick auf Kennedys Berlin-Besuch wenige Monate vor seinem Tod, der wie kein zweiter Anlass die Strahlkraft des jungen Präsidenten (und seiner Frau Jackie) auf die breite Masse dokumentiert. Die Ausstellung will nicht zuletzt auch auf den Kultstatus hinweisen, den Kennedy noch heute genießt.

 

 

Zum Abschluss besuchten wir auch das Mitmach-Labor "Tatort Museum" im Obergeschoss, das mit finanzieller Unterstützung der Fördergesellschaft eingerichtet werden konnte. Hier begeben sich täglich Schuklassen auf Spurensuche, um einen Einbruch aufzuklären...

 

Im Anschluss an unseren Rundgang waren wir zu einem Umtrunk im Foyer eingeladen, bei dem Herr Dr. Münch viele weiterführende Fragen beantwortete.