24. bis 30. April Grand Tour: Golf von Neapel und Amalfi-Küste

24. bis 30. April 2017

GRAND TOUR: Golf von Neapel und Amalfi-Küste

mit Kurator Thomas Martin

(in Zusammenarbeit mit IBK Bildung und Kulturreisen GmbH)

 

Mit Entdeckung Herculaneums 1738 und Pompejis 1748 erlebte die Grabungsarchäologie ihren ersten großen Höhepunkt, der den Blick ganz Mitteleuropas auf Italien lenkte. Neben Buchwerken und Stichen dieser Neuentdeckungen etablierte sich als Teil der Allgemeinbildung der adligen Oberschicht eine Studienreise zu den berühmten Stätten selbst, die sog. „Grand Tour“. Die antiken Ruinen am Golf von Neapel und auf Sizilien sowie die Meisterwerke der antiken Bildhauerkunst in Rom stellten die begehrten Hauptreiseziele der Bildungsbeflissenen dar, für die sie diese beschwerliche und abenteuerliche Reise auf sich nahmen.

 

Der Kurator der Ausstellung „Grand Tour“, Thomas Martin, begleitete uns vom 24. bis 30. April 2017 zum Golf von Neapel und zur Amalfi-Küste und wandelte mit uns auf den Spuren der Bildungsreisenden des 18. Jahrhunderts.

 

 

Wir erkundeten u.a. das Schloss Caserta, die Stadt Neapel mit der Kirche Pio Monte della Misericordia (Caravaggio), der Cappella Sansevero, der Chiesa del Gesù, der Metro dell Arte „Toledo“ mit Werken von William Kentridge und Robert Wilson wie auch das Archäologische Nationalmuseum mit dem Alexandermosaik oder dem Doryphoros von Polyklet. Außerdem besuchten wir die Ausgrabungsstätten in Pompeji und Herkulaneum sowie Paestum. Spaziergänge in Capri (Villa Jovis) und in Amalfi und Ravello komplettierten unser reichhaltiges Besichtigungsprogramm bei schönem Frühjahrswetter.