26. August 2015 Skulpturengarten

Exklusive Sonderführung mit Ernest W. Uthemann

Der Skulpturengarten der Modernen Galerie

Mittwoch, 26. August 2015, 18.00 Uhr

  

Bei wunderbar sommerlichem Wetter waren am Mittwochabend rund 40 Mitglieder der Einladung in den Skulpturengarten gefolgt.

 

Ernest W. Uthemann bat die Mitglieder jedoch zunächst in den Vortragssaal. Dahinter erschließt sich der Ausblick auf den begrünten Innenhof mit der "Großen Daphne" (1930) von Renée Sintenis.

 

Im Garten, der insgesamt 10 Positionen der Plastik des 20. und 21. Jahrhunderts repräsentiert, begannen wir unseren Rundgang bei Aristide Maillols "Venus sans bras" mit ihrer strengen Formensprache und monumentalen Wirkung. Es folgten die Verzahnung von Figuration und Abstraktion bei Fritz Wotruba und Wihelm Loth, die Geometrisierung bei Francesco Marino di Teana, die Inszenierung des Materials bei Ansgar Nierhoff und Anthony Caro sowie die zeitgenössischen Raumkonzepte bei Werner Pokorny und Katja Strunz. Im Mittelpunkt des Gartens steht die "Große Gaia" aus Chromnickelstahl des Bildhauerpaares Matschinsky-Denninghoff, die aufgrund ihres früheren Aufstellungsortes am Eingang des Museums - ebenso wie das "Blaue Pferdchen" von Franz Marc - von vielen Besuchern geradezu als Sinnbild für das Saarlandmuseum aufgefasst wird.