5. April 2017: Neues Theater St. Wendel, Museumsfilm on Tour

Mittwoch, 5. April 2017, 18.30 Uhr

„Das Saarlandmuseum“ - Ein Film von Marcel Wehn

Produktion: carpe diem Film & TV Produktion

Ort: Neues Theater, Alter Woog2a, 66606 St. Wendel

in Kooperation mit der Bank1Saar

 

Der Film „Zu werden, was es ist" gewährt uns ungewohnte Blicke hinter die Kulissen der Modernen Galerie des Saarlandmuseums. Über ein Jahr lang hat Regisseur Marcel Wehn die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Museums in ihrem Alltag mit der Kamera begleitet.

 

Alles, was Besuchern normalerweise verborgen bleibt, hat er beobachtet: die wissenschaftliche Forschung, die Arbeiten in der Restaurierungswerkstatt, in der Schreinerei, im Museumsshop – und natürlich den Transport der Kunstwerke nach Metz ins Centre Pompidou.

So ist ein faszinierender Dokumentarfilm entstanden, der sie mitnimmt in alle Winkel des Museums und Ihnen Aspekte und Details zeigt, die Sie so noch nie erleben konnten.

 

Der Film wurde von der Fördergesellschaft angeregt und mitgefördert. Die Produzentin Barbara Wackernagel-Jacobs hat den Film gemeinsam mit Regisseur Marcel Wehn umgesetzt.

 

Der Film macht Vorfreude auf die Wiedereröffnung der Modernen Galerie, die auch der Fördergesellschaft ein Herzensanliegen ist.

 

Die Präsidentin Frau Prof. Inge Weber begrüßte gemeinsam mit Dr. Kathrin Elvers-Svamberk die Mitglieder und Kunden der Bank1Saar. Für die Bank1Saar sprach die Direktorin der Filiale Wiebelskirchen, Kerstin Junge-Sieß, einleitende Worte.

 

Im Anschluss an die Filmvorführung berichteten Dr. Kathrin Elvers-Svamberk, Laetitia Buget, Sascha Theobald, Elisbeth Tonn und Produzentin Barbara Wackernagel-Jacobs über die Details der Dreharbeiten.

 

Bei einem anschließenden Imbiss konnten die angeregten Gespräche fortgeführt werden. Unser besonderer Dank gilt Familie Ziegler (Neues Theater) und Frau Junge-Sieß (Bank1Saar) für die Unterstützung bei der Durchführung der Veranstaltung.

 

 

Regie/Schnitt: Marcel Wehn

Kamera: Daniel Möller, Lukas Schmid, Stefan Kochert, Alex Kern, Max Kern

Ton: Tobias Schinko

Sound: Julian Heidenreich

Produktion: Barbara Wackernagel-Jacobs