6. März 2018 Filmvorführung "Zu werden, was es ist"

Dienstag, 6. März 2018

Filmvorführung "Zu werden, was es ist"

Saarlandmuseum, Moderne Galerie

 

Am Dienstag, dem 6. März 2018 konnten Kultusminister Ulrich Commercon und Direktor Dr. Roland Mönig rund 200 Besucher zur Vorführung des Dokumentarfilms "ZU WERDEN WAS ES IST - UMBAUJAHRE IN DER MODERNEN GALERIE DES SAARLANDMUSEUMS begrüßen.

 

Der Film begleitete zwei Jahre lang die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Museums bei ihrer anspruchsvollen Arbeit. Vieles, was den Besuchern normalerweise verborgen bleibt, wurde sichtbar: die wissenschaftliche Forschung, die Arbeiten in der Restaurierungswerkstatt, in der Schreinerei oder im Museumsshop. Höhepunkte bildeten die große Sammlungsausstellung im Centre Pompidou-Metz und das Wiedererwachen der Modernen Galerie nach der Fertigstellung ihres Erweiterungsbaus. UMBAUJAHRE, die der Film hautnah einfängt.

Der Film, der angeregt worden war durch die Gesellschaft zur Förderung des saarländischen Kulturbesitzes und der in erster Fassung schon während der Zeit der Museumsschließung in zahlreichen Kinos im Saarland gezeigt wurde, war nun in seiner finalen 75-minütigen Fassung zu erleben.

 

Die Produzentin Barbara Wackernagel-Jacobs, Regisseur Marcel Wehn und Kameramann Daniel Möller waren ebenfalls vor Ort und berichteten über die Dreharbeiten des Films.

Die Fördergesellschaft lud im Anschluss ins Café Schönecker zu einem Umtrunk ein.