9. Juli 2014 Andrea Gritti

SOMMERSPEZIAL für MITGLIEDER

Andrea Gritti und die Rettung Venedigs

Exklusive Führung mit Projektassistentin Lina Scheewe

Mittwoch, 9. Juli 2014, 18.00 Uhr (Saarlandmuseum, Alte Sammlung)

 

 

1509 befreite Andrea Gritti (1455-1538) das von deutschen Landsknechten besetzte Padua, was die Rettung der gesamten Seerepublik zur Folge hatte. Diese herausragende Episode aus der Geschichte Venedigs wird durch elf großformatige, venezianische Wandfriese aus dem 16. Jahrhundert präsentiert.

 

Der Bildzyklus kam 1941 über den Turiner Kunsthändler Pietro Accorsi in den Besitz des Deutschen Reichs. Da die ursprüngliche Herkunft der Gemälde nach dem Zweiten Weltkrieg nicht ermittelt werden konnte, verteilte das Bundesamt für Vermögensfragen sie als Leihgabe auf fünf deutsche Museen:

Neben dem Saarlandmuseum verwahren auch das Deutschordensmuseum in Bad Mergentheim, das Klingenmuseum in Solingen, das Hamaland-Museum in Vreden und das Preußen-Museum in Wesel einzelne Friese.

 

Die Saarbrücker Ausstellung vereint nun zum ersten Mal seit vielen Jahrzehnten den Zyklus, der im 16. Jahrhundert vermutlich als fortlaufender Fries den Raum eines venezianischen Palazzo zur Decke hin abschloss.

 

Der Bildzyklus wird von altdeutscher Druckgrafik ("Der Weisskunig", "Der Triumphzug Kaiser Maximilians I.") begleitet, die sich mit dem Thema aus Sicht des Gegners befasst.

 

Unser herzlicher Dank gilt Frau Scheewe, die die historischen Zusammenhänge sowie die kunsthistorischen Details der Friese auf kompetende und sympathische Art bei unserem Rundgang erläuterte.