Nepal-Bhutan

Nepal-Bhutan mit Besuch des Paro-Klosterfestes

22. März bis 4. April 2010 

 

Hinter dem verschneiten Hochgebirge des Himalaya, zwischen Indien und Tibet, liegt Bhutan, das Königreich des „Donnerdrachen“. Ein Charakteristikum Bhutans sind die herrschaftlichen, Jahrhunderte alten „Dzongs“ (Klosterburgen) und religiösen Feste. Zum Paro-Tshechu, das als kultureller Höhepunkt der Klosterfeste und des buddhistischen Lebens gilt, strömen Pilger aus dem ganzen Land herbei. Es fasziniert mit eindrucksvollen Maskentänzen und Mysterienspielen und ermöglicht Einblicke in den gelebten tibetisch-buddhistischen Glauben der Bhutaner. Der Besuch des Paro-Klosterfestes mit der Thangka-Zeremonie stand bei unserer Bhutan-Reise ebenso auf dem Programm wie z.B. eine Wanderung mit Blick auf das sog. „Tigernest“ (Taktsang-Kloster), das als einer der heiligsten Orte Bhutans gilt.

 

Nur die kleinste Nationalfluglinie der Welt „Druk Air“ bietet regelmäßig Verbindungen von Kathmandu, der ersten Station unserer Reise, nach Bhutan. Schon der Flug durch den Himalaya war bereits ein unvergessliches Erlebnis. Auch in Nepal erwarteten uns kulturelle Höhepunkte wie etwa ein Besuch von Pashupatinath, der bedeutendsten hinduistischen Tempelanlage Nepals. Während unseres Zwischenstopps in Abu Dhabi besuchten wir auch die Deutsche Botschaft.