21. Nov. 2014 Buchvorstellung

Buchvorstellung: „Ich sehe was, was Du nicht siehst“

und Schenkung der Dauerleihgabe "Ohne Titel" von Günther Förg an die Stiftung Saarländischer Kulturbesitz

 

Freitag, 21. November 2014

Saarlandmuseum, Moderne Galerie

 

 

Im 25. Jahr ihres Bestehens hat die Gesellschaft zur Förderung des Saarländischen Kulturbesitzes e.V. eine aufwändige Publikation mit dem Titel „Ich sehe was, was Du nicht siehst“ realisiert. 79 Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Kultur beschreiben ihr Lieblingswerk aus den Sammlungen des Saarlandmuseums.

 

Die Buchvorstellung fand am Freitag, dem 21. November 2014, in der Modernen Galerie des Saarlandmuseums statt. Nach einem Grußwort von Minister Ulrich Commerçon, der sowohl die Arbeit des Vereins würdigte als auch einführende Worte zur Buchpublikation sprach, bedankte sich die Präsidentin der Fördergesellschaft, Frau Prof. Inge Weber, bei allen Mitgliedern und Freunden der Stiftung für die langjährige Treue und das Engagement.

 

Die Geschäftsführerin der Fördergesellschaft, Frau Dr. Elke Fegert, stellte das Buch-Objekt mit dem Titel „Ich sehe was, was Du nicht siehst“ vor, das als Cover die Rückseite eines Gemäldes zeigt. Das Buch-Objekt besteht aus zwei Teilen: im vorderen Buchteil befindet sich der Bildband, eingelegt in einen Holzrahmen folgt das herausnehmbare Booklet mit den Textbeiträgen. Gesamtkonzeption und Layout lag in Händen von Patrick Bittner, Maksimovic & Partners, die diese Arbeitsleistung als Sponsoring gewährten.

 

Dr. Karlheinz Blessing, dessen Beitrag zur Publikation als „Brief an die Herausgeberin“ abgedruckt ist, und Dr. Roland Mönig, komplettierten im Anschluss die Ausführungen zum Buch-Objekt.

 

Die Publikation ist ein Geschenk an die Stiftung Saarländischer Kulturbesitz. Finanziert wurde sie jedoch nicht mit Mitgliedsbeiträgen, sondern ausschließlich über freundlich zugedachte Spenden von Privatpersonen sowie von der Bank1Saar, der Karlsberg Brauerei, Krüger Druck & Verlag, Maksimovic & Partners, Saarland Sporttoto GmbH und von der Stiftung des Verbandes der Metall- und Elektroindustrie des Saarlandes e.V.

 

Die Generalsekretärin der Fördergesellschaft, Dr. Andrea Hartmann, übergab an Herrn Dr. Mönig das zweite Geschenk des Abends: das Gemälde „Ohne Titel“ von Günther Förg, das die Fördergesellschaft 2006 erworben und der Stiftung seither als Dauerleihgabe zur Verfügung gestellt hatte, wurde als Schenkung überreicht.    

 

Ein Umtrunk mit Imbiss sowie geführte Rundgänge durch die Ausstellung „Gerhard Hoehme - Der Ätna-Zyklus“ beschlossen den Abend.

 

Die Publikation kann im Museumsshop des Saarlandmuseums erworben werden (Preis: 79,00 Euro, für Mitglieder: 69,00 Euro)