Vorlesen

documenta 15

mit einem Ausflug zur Hall Art Foundation/Schloss Derneburg

26. bis 29. Juli 2022

 

Sehr verehrte Mitglieder,

liebe Freundinnen und Freunde der Kunst,

im Sommer wird in Kassel die 15. Ausgabe der documenta eröffnen, die noch immer weltweit bedeutendste Ausstellung zeitgenössischer Kunst. Seit 1955 präsentiert sie in einem Fünfjahreshythmus aktuelle Tendenzen der Gegenwartskunst und bietet Raum für neue Ausstellungskonzepte. Die Generaldirektorin des Fridericianums und der documenta, Sabine Schormann, ist für den organisatorischen Teil der Ausstellung verantwortlich, während das indonesische Künstlerinnenkollektiv Ruangrupa aus Jakarta die weltgrößte Schau für Gegenwartskunst kuratieren wird.

Das aus dem Gestaltungsentwurf des Studierendenkollektivs Studio 4002 aus Jakarta gemeinsam weiterentwickelte Erscheinungsbild der documenta fifteen verweist mit dem Symbol der Hände auf das lumbung‐Prinzip, das ruangrupa seiner documenta zugrunde gelegt hat, und dessen Kernthemen kollektive Praktiken des Teilens, Solidarität und Freundschaft sind. Lumbung ist eine aus den ländlichen Gebieten Indonesiens stammende Praxis, bei der die überschüssige Ernte zum zukünftigen Wohl der Gemeinschaft in einer gemeinsamen Reisscheune gelagert und nach kollektiv bestimmten Mechanismen verteilt wird. Indem die documenta fifteen lumbung nicht nur als Thema, sondern vielmehr als zugrundeliegende Praxis begreift, zielt sie auf neue Wege, internationale künstlerische Praktiken mit einem gemeinschaftlich ausgerichteten Modell der Ressourcennutzung – ökonomisch, aber auch im Hinblick auf Ideen, Wissen, Programme und Innovationen – nachhaltig zu machen. Grundsätze wie Kollektivität und gemeinschaftliches Arbeiten, Ressourcenaufbau und gerechte Verteilung stehen dabei im Vordergrund.

 

Vorgesehener Reiseverlauf:

Dienstag, 26. Juli 2022: Anreise – Fridericianum

Busanreise über Frankfurt nach Kassel. Am Nachmittag besuchen wir die Ausstellung im Fridericianum, dem klassischen Veranstaltungsort der documenta im Zentrum Kassels. Das Fridericianum ist eines der ältesten Museen weltweit und die Räumlichkeiten stehen seit 1955 im Zentrum jeder documenta-Ausstellung. Danach beziehen wir unsere Zimmer im Schlosshotel in Wilhelmshöhe in unmittelbarer Nachbarschaft zu Schloss und Bergpark. Gemeinsames Abendessen.

 

Mittwoch, 27. Juli 2022: documentahalle

Zu den klassischen Spielorten der documenta zählt seit fast 30 Jahren die documentahalle am Rande der Karlsaue, die neben dem sog. ruruHaus, einem ehemaligen Kaufhaus an der Treppenstraße, als innerstädtische Ausstellungsorte genutzt werden. Im Rahmen der documenta fifteen rückt der industriell geprägte Osten Kassels in das Blickfeld der diesjährigen documenta. Auf dem weitläufigen Firmenareal des Bahntechnikherstellers Hübner in Bettenhausen und in dem nahegelegenen Hallenbad Ost wurden geeignete und spannende Ausstellungsmöglichkeiten etabliert. Außerdem ist sie an Orten wie dem Naturkundemuseum im Ottoneum, der GRIMMWELT und dem Museum für Sepulkralkultur präsent.

 

Donnerstag, 28. Juli 2022: Hall Art Foundation / Schloss Derneburg

Knapp eine Fahrstunde von Kassel entfernt liegt Schloss Derneburg, das bis zur Säkularisation ein Zisterzienserkloster war und 1846-48 zu einem Schloss im gotisierenden englischen Tudorstil umgebaut wurde. 1975 erwarb Georg Baselitz das Schloss, in dem er bis 2006 lebte und arbeitete. Seit 2006 befindet sich das Schloss im Besitz des amerikanischen Kunstsammlers Andrew Hall, der auch die umfangreiche, zeitgenössische Kunstsammlung von Georg Baselitz erwarb. Die Hall Art Foundation besitzt rund 5000 Werke, darunter Arbeiten von Richard Artschwager, Georg Baselitz, Joseph Beuys, Eric Fischl, Jörg Immendorff, Anselm Kiefer, Malcolm Morley, A. R. Penck, Ed Ruscha, Andy Warhol und Franz West. Bei unserem Besuch erkunden wir sowohl das Schloss als auch die verschiedenen Ausstellungen während eines ganztägigen Ausfluges.

 

Freitag, 29. Juli 2022: Gemäldegalerie Alte Meister

Am Vormittag bleibt Zeit für einen Spaziergang durch den Bergpark Wilhelmshöhe und den Besuch des Kasseler Schlosses mit seiner ausgezeichneten Kunstsammlung Alter Meister, unter denen die exquisite Rembrandtsammlung herausragt. Nachmittags machen wir uns auf den Heimweg nach Homburg und Saarbrücken.

       ***Änderungen vorbehalten***

 

 

Unsere Leistungen:

Busreise ab/bis Homburg/Saarbrücken in einem Reisebus mit WC und Klimaanlage inkl. sämtlicher Autobahn- und Parkgebühren, 3 Übernachtungen im 4****- Schlosshotel in Kassel-Wilhelmshöhe, Frühstücksbuffet, zwei Abendessen und ein Mittagessen (ohne Getränke), alle Rundfahrten, Führungen und Eintrittsgelder lt. Programm, Kurtaxe, Trinkgelder, kunsthistorische Reiseleitung.

Nicht eingeschlossen sind alle nicht ausdrücklich so bezeichneten Leistungen; Reiserücktrittskostenversicherung, weitere Mahlzeiten, Getränke sowie alle übrigen Ausgaben privater Natur und Nebenkosten im Hotel (Telefon etc).

* Abfahrt: in Homburg, Am Mühlgraben 30, Parkplatz Hohenburg-Jugendherberge; in Saarbrücken, Zentraler Busbahnhof (ZOB), Dudweilerstraße 98

Gerne organisieren wir auf Wunsch einen Taxitransfer von Ihrem Zuhause (und zurück) zu den Abfahrtsorten in Saarbrücken/Homburg.

 

Veranstalter:

König & Meiser Kulturreisen, Kleinblittersdorf

Es gelten die allgemeinen Zahlungs- und Reisebedingungen der Firma "König und Meiser Kulturreisen", Kleinblittersdorf, sowie bei Abweichungen die Bedingungen der Leistungsträger. Änderungen durch die Leistungsträger vorbehalten.

 

Reiseleitung:

Karl Meiser und örtliche Führer

 

Begleitung Fördergesellschaft:

Dr. Elke Schwarz

 

Reisepreis:

1.100,00 Euro pro Person im Doppelzimmer

190,00 Euro Einzelzimmerzuschlag

(Sollten noch zusätzliche Plätze verfügbar sein, können auch Nichtmitglieder teilnehmen. Aufschlag: 50,00 Euro)

Optional: Reiserücktrittskostenversicherung (Hanse Merkur): 51,00 EUR p.P.

 

Anmeldeschluss:

16. Mai 2022

 

EU-Pauschalreiserichtlinie ab 1. Juli 2018

Ab dem 1. Juli 2018 ist das neue Reiserecht anzuwenden. Grundlage dafür ist die überarbeitete EU-Pauschalreiserichtlinie, die uns als Reisevermittler und Sie als Kunden gleichermaßen betrifft.

Wir sind als Reisevermittler ab dem 1. Juli 2018 verpflichtet, Ihnen das „Formblatt zur Unterrichtung des Reisenden bei einer Pauschalreise nach § 651a des Bürgerlichen Gesetzbuchs” zuzustellen. Bei jeder künftigen Reisebuchung müssen Sie auf der Reiseanmeldung den Erhalt dieser Information bestätigen.

Das Formblatt finden Sie hier.

 

 

 

Zur Anmeldung documenta

Bitte füllen Sie alle Felder, die mit einem Stern markiert sind, aus (Pflichtfelder)!

Informationen für Nichtmitglieder:

Sollten noch zusätzliche freie Plätze verfügbar sein, können auch Nichtmitglieder (zusätzl. Gebühr) teilnehmen.