Vorlesen

59. Biennale in Venedig

"Die Milch der Träume"

2. bis 6. November 2022

 

Sehr verehrte Mitglieder,

liebe Freundinnen und Freunde der Kunst,

es ist wieder einmal soweit: „Der schönste Kunstsalon der Welt“ öffnet seine Pforten. Die große alte Dame der Biennalen lädt nach Venedig ein und wie in den Jahren zuvor nutzen wir die letzten Tage der Ausstellung für unseren Besuch. Nicht dass Venedig im November menschenleer wäre, aber es tummeln sich deutlich weniger Besucher in der Stadt als in den Monaten zuvor. Es ist eine gute Zeit für einen Venedig-Besuch; Sie werden angenehm überrascht sein. Für die Erkundung der Lagunen-stadt bleibt uns ausreichend Zeit, zumal unser Hotel sehr zentral zwischen dem Teatro de la Fenice und dem Markusplatz liegt.

Die künstlerische Direktorin der 59. Biennale, Cecilia Alemani, stellt die von ihr kuratierte Schau unter das Motto „Il latte dei sogni – Die Milch der Träume“. Die 1977 in Mailand geborene Kulturwissenschaftlerin arbeitet seit 2011 in New York als Chefkuratorin der High Line Art mit Kunst im öffentlichen Raum. Für die Biennale 2017 oblag ihr die Ausstellung im italienischen Pavillon („Il mondo magico“) – es war dort der stärkste Auftritt Italiens seit vielen Jahren. Das diesjährige Motto der Biennale entstammt einem Buch der surrealistischen Künstlerin Leonora Carrington (1917-2011). In den 1950er Jahren habe Carrington, erläutert Alemani in ihrem mission statement für die venezianische Kunstschau, „rätselhafte Geschichten erdacht und illustriert, zuerst direkt auf den Wänden ihres Heims, dann in einem kleinen Notizbuch mit diesem Titel“. Drei Themen fokussiere die Zentralausstellung dabei im besonderen Maße: „Die Repräsentation von Körpern und ihre Metamorphosen, die Beziehung von Individuen und Technologien, die Verbindung zwischen Körpern und der Erde.“

Der Kurator des Deutschen Pavillons, Yilmaz Dziewior vom Kölner Museum Ludwig, hat Maria Eichhorn eingeladen, das Haus in den Giardini zu bespielen. Eichhorn (*1962 in Bamberg) zählt zu den bekanntesten deutschen Konzeptkünstlerinnen. Ihre Arbeiten in den letzten Jahren nahmen sich häufig Eigentums- und Besitzverhältnisse sowie Enteignungen zum Gegenstand. Eichhorn war bereits mehrfach auf der Biennale Venedig und auch auf der documenta (2002, 2017) zu Gast. 2021 wurde sie mit dem Käthe Kollwitz Preis ausgezeichnet.

 

Vorgesehener Reiseverlauf:

Mittwoch, 2. November 2022: Anreise nach Venedig

Am Morgen starten wir mit einem Transfer von Saarbrücken/Homburg zum Flughafen Frankfurt. Dort geht unser Linienflug von Frankfurt nach Venedig. Der Transfer zum Hotel erfolgt mit einem privaten Taxiboot. Unser Nachmittagsspaziergang führt uns zur Piazza San Marco. Zwischen den Alten und Neuen Prokuratien erhebt sich die kuppelgekrönte Fassade der Basilica di San Marco. Wir besichtigen die mosaikgeschmückte Grabeskirche des Evangelisten Markus und fahren auf den Campanile, von dem aus sich ein fantastischer Rundumblick bietet. Gemeinsames Abendessen.

 

Donnerstag, 3. November 2022: Giardini – Länderpavillons

Heute besuchen wir die „Giardini“, in denen die Biennale seit 1895 stattfindet. Für die Besichtigung der Länderpavillons lassen wir uns den Tag über Zeit: Zwischen den zwei geführten Rundgängen bleibt uns genügend Zeit, sich die Ausstellungen auch individuell in Ruhe anzusehen.

 

Freitag, 4. November 2022: Dogenpalast – Länderbeiträge

Über den Markusplatz spazieren wir zum Dogenpalast, dessen Architektur bis ins 14. Jahrhundert zurückreicht. Das Innere weitläufigen Palastes zeugt vom Machtbewusstsein und Selbstverständnis der Republik Venedig. Der Dogenpalast war Repräsentationsraum, politischer Versammlungsort und Gefängnis der Republik. Entsprechend wurden die Räume mit aufwändigen Bildprogrammen ausgestattet. Nachmittags stehen einzelne Länderbeiträge auf dem Programm, die den einzelnen Sestiere präsentiert werden. Man erhält so Zugang zu Palazzi, die normalerweise unzugänglich sind. In den vergangenen Jahren haben sich diese Beiträge oft überraschend originell und überzeugend präsentiert. Spannend sind sie in jedem Fall!

 

Samstag, 5. November 2022: Stadtrundgang – Peggy Guggenheim Collection

Nach einem Spaziergang über den Campo San Stefano gelangen wir zum Palazzo Venier dei Leoni, den Peggy Guggenheim bis zu ihrem Tod 1979 bewohnte und in dem ihre exquisite Kunstsammlung ausgestellt wird. Neben der barocken Votivkirche Santa Maria della Salute, die nach Plänen Longhenas bis 1687 errichtet wurde, nimmt die Dogana del Mar die Spitze des Dorsoduro ein. François Pinault ließ die alte Zollstation 2009 von Tadao Ando aufwändig für die Präsentation seiner exquisiten Kunstsammlung sanieren.

 

Sonntag, 6. November 2022: Arsenal

Besuch der Biennale an ihrem zweiten Ausstellungsort, der 1579 erbauten, über 300m langen Corderia im Arsenal. Die Werft bildete das militärische Rückgrat der Seemacht Venedig und gilt als die größte Industrieanlage des Mittelalters. Nachmittags Transfer mit einem privaten Taxiboot zum Flughafen. Abends Rückflug nach Frankfurt.

  ***Änderungen vorbehalten***

 

Unsere Leistungen:

Flugreise, 5 Reisetage, alle Flughafentransfers, Lufthansa-Linienflug ab/ bis Frankfurt, 23 kg Freigepäck, alle Steuern und Abgaben im Wert von 130 €, 4 Übernachtungen in einem guten 4****-Hotel in Venedig, Frühstücksbuffet, 2 Abendessen, Flughafentransfer in Venedig in privaten Taxibooten, alle Vaporettofahrten, Führungen und Eintrittsgelder laut Programm, Kurtaxe, kunsthistorische Reiseleitung.

Nicht eingeschlossen sind alle nicht ausdrücklich so bezeichneten Leistungen; Reiserücktrittskostenversicherung, weitere Mahlzeiten, Getränke sowie alle übrigen Ausgaben privater Natur und Nebenkosten im Hotel (Telefon etc).

Flugzeiten:

Hinflug am 2. November: LH 326 / FRA-VCE / 11.30-12.45

Rückflug am 6. November: LH331 / VCE-FRA / 19.05-20.30

* Transfer zum Flughafen Frankfurt, ab Homburg, Am Mühlgraben 30, Parkplatz Hohenburg-Jugendherberge; ab Saarbrücken, Zentraler Busbahnhof (ZOB), Dudweilerstraße 98

 

Gerne organisieren wir auf Wunsch einen Taxitransfer von Ihrem Zuhause (und zurück) zu den Abfahrtsorten in Saarbrücken/Homburg.

 

Veranstalter:

König & Meiser Kulturreisen, Kleinblittersdorf

Es gelten die allgemeinen Zahlungs- und Reisebedingungen der Firma "König und Meiser Kulturreisen", Kleinblittersdorf, sowie bei Abweichungen die Bedingungen der Leistungsträger. Änderungen durch die Leistungsträger vorbehalten.

 

Reiseleitung:

Karl Meiser und örtliche Führer

 

Reisepreis:

1.790,00 Euro pro Person im Doppelzimmer

280,00 Euro Einzelzimmerzuschlag

(Sollten noch zusätzliche Plätze verfügbar sein, können auch Nichtmitglieder teilnehmen. Aufschlag: 50,00 Euro)

Optional: Reiserücktrittskostenversicherung (Hanse Merkur): 62,00 EUR p.P./DZ; 79,00 EUR p.P./EZ

 

Anmeldeschluss:

1. Juli 2022 / Diese Reise ist ausgebucht! Wenn Sie auf die Warteliste aufgenommen werden möchten, füllen Sie bitte das Anmeldeformular aus.

 

 

EU-Pauschalreiserichtlinie ab 1. Juli 2018

Ab dem 1. Juli 2018 ist das neue Reiserecht anzuwenden. Grundlage dafür ist die überarbeitete EU-Pauschalreiserichtlinie, die uns als Reisevermittler und Sie als Kunden gleichermaßen betrifft.

Wir sind als Reisevermittler ab dem 1. Juli 2018 verpflichtet, Ihnen das „Formblatt zur Unterrichtung des Reisenden bei einer Pauschalreise nach § 651a des Bürgerlichen Gesetzbuchs” zuzustellen. Bei jeder künftigen Reisebuchung müssen Sie auf der Reiseanmeldung den Erhalt dieser Information bestätigen.

Das Formblatt finden Sie hier.

 

 

 

Zur Anmeldung Venedig

Bitte füllen Sie alle Felder, die mit einem Stern markiert sind, aus (Pflichtfelder)!

Informationen für Nichtmitglieder:

Sollten noch zusätzliche freie Plätze verfügbar sein, können auch Nichtmitglieder (zusätzl. Gebühr) teilnehmen.