Vorlesen

 

The Family of man

Tagesfahrt nach Luxembourg

6. Mai 2023

 

Unsere Tagesfahrt am Samstag, dem 6. Mai führt uns nach Luxembourg und steht ganz im Zeichen der Fotografie! Zwei Ziele stehen auf unserem Programm: das CNA in Dudelange und das Schloss Clervaux.

Begleitet werden wir während unserer Tagesfahrt von Thomas Roessler, Fotograf und zugleich Vorsitzender der Online-Plattform PixxelCult, die serielle Fotoarbeiten der Großregion zusammenträgt.

 

Im Centre national de l'audiovisuel in Dudelange besuchen wir am Vormittag die Ausstellungseröffnung von Mike Bourscheid (im Wasserturm), der 2017 mit seiner Teilnahme an der Biennale Venedig 2017 einem größeren Publikum bekannt wurde; zeitgleich wird eine Arbeit des luxembourgischen Künstlers Jeff Weber vorgestellt, die im Zusammenhang mit der Ausstellung The Family of Man und ihrer 2010-2013 erfolgten Restaurierung steht.

Am Nachmittag besuchen wir die Ausstellung The Family of Man. Hier begleitet uns Direktorin Anke Reitz durch die faszinierende Sammlung, die insgesamt 503 Aufnahmen von 273 Fotografen aus 68 Ländern umfasst und von Edward Steichen für das Museum of Modern Art in New York (MoMA) zusammengetragen wurde.

Diese erstmals 1955 präsentierte Ausstellung versteht sich als Manifest für den Frieden und die fundamentale Gleichheit der Menschen – ausgedrückt durch die humanistische Fotografie der Nachkriegszeit. Die Aufnahmen von Künstlern wie Robert Capa, Henri Cartier-Bresson, Dorothea Lange, Robert Doisneau, August Sander oder Ansel Adams wurden auf modernistische und spektakuläre Weise in Szene gesetzt.

Nach einer Reise durch mehr als 150 Museen weltweit ist die letzte vollständige Version von The Family of Man nun seit 1994 als Dauerausstellung im Schloss von Clervaux untergebracht. Seit ihrer Schaffung hat die Ausstellung über 10 Millionen Besucher angelockt und geht somit als Legende in die Geschichte der Fotografie ein. 2003 wurde sie ins Weltdokumentenerbe der UNESCO aufgenommen. Von 2010 bis 2013 wurde die Präsentation überarbeitet und alle Fotografien restauriert.

Die Ausstellung wurde von Edward Steichen ursprünglich als eine Reihe von Momentaufnahmen und Emotionen konzipiert, die in Zeiten des Kalten Krieges eine Botschaft des Friedens vermitteln sollten. Obwohl das Werk den Kontext seiner Schaffung widerspiegelt, zeugen die Reaktionen der Besucher auch heute noch vom aktuellen Charakter der Aufnahmen, von denen einige sogar zu Ikonen der Fotogeschichte wurden.

Edward Steichen selbst hat The Family of Man zum wichtigsten Werk seiner Karriere erhoben. Diese Ausstellung war für ihre Zeit ungewöhnlich und visionär zugleich, in fotografischer und szenografischer Hinsicht: Die Aufnahmen wurden nach ihrer Ausdrucksstärke ausgewählt, während die Szenografie den Betrachter in ein fotografisches Essay taucht. The Family of Man fasst auf verblüffende Weise Steichens beruflichen Werdegang als Ausstellungskurator im MoMA zusammen.

Der Parcours der Ausstellung sowie die Chronologie der Bilder wurden eingehalten und entsprechen der Originalinszenierung im MoMA, sodass die Besucher von heute die damalige Stimmung nachempfinden und die Aufnahmen gleichermaßen auf sich wirken lassen können.

Mit Thomas Roessler und Anke Reitz erkunden wir zum Abschluss auch einige fotografische Gärten der Cité de l’image, die rund um das Schloss Clervaux zu entdecken sind. Anschließend gemeinsames Abendessen im schönen "Landhaus Spanier" in Nonnweiler.

 

Reiseleitung:     Dr. Elke Schwarz

Reisebegleitung: Thomas Roessler (PixxelCult)

Leistungen:

  • Hin- und Rückreise im komfortablen Reisebus, inklusive aller Transfers, die aus dem Programm hervorgehen
  • Eintritt und Führungsgebühren
  • Kleiner Imbiss (während der Fahrt)
  • Abendessen (2-Gänge-Menü, exkl. Getränke)
  • Trinkgelder

 

Reisepreis:

139,00 Euro pro Person

(Sollten noch zusätzliche Plätze verfügbar sein, können auch Nichtmitglieder teilnehmen. Aufschlag: 20,00 Euro)

 

Anmeldeschluss:

31. März 2023

 

Für diese Reise gelten die Reisebedingungen des Veranstalters König & Meiser Kulturreisen, Saarbrücken.